Informationen für Benutzer

Die mHAD soll Ihnen helfen die richtige App für ihr gesundheitliches Problem auszuwählen. Jede App wird von zwei geschulten Experten auf ihre inhaltliche Qualität begutachtet. Bei der Entscheidung für oder gegen die Nutzung einer m-Health App sind sowohl Datenschutzrechtliche als auch inhaltliche Kriterien entscheidend. In unserer Datenbank können Sie sich über die inhaltliche Qualität informieren, das bedeutet sie erhalten Informationen

  • inwiefern die Übungen und Texte dem aktuellen Wissenschaftstand entsprechen,
  • wie einfach die Bedienung ist,
  • wie sehr sie die App dazu animiert am Ball zu bleiben,
  • wie gut die App funktioniert und
  • wie gut das App-Design gelungen ist.

Informationen für Behandelnde

Ziel der mHAD ist es, informierte Gesundheitsentscheidungen zu ermöglichen. Sie können sich hier über Apps die Ihre Klienten und Patienten benutzen informieren oder auch geeignete Apps für Ihre Klienten und Patienten recherchieren. Die Datenbank wird laufend aktualisiert, neben dem App-Rating können Sie auch die geratete Version und das Ratingdatum einsehen. Ziel ist es alle verfügbaren Apps aus dem itunes, google play und windows store zu begutachten. Hierzu wurde ein Webcrawler entwickelt, der die Stores anhand von relevanten Suchbegriffen regelmäßig nach Apps absucht.

Jede App wird von zwei geschulten Ratern anhand des MARS (Stoyanov et al., 2015) begutachtet und von einem Editor nach Prüfung der Gutachten frei gegeben. Das Rating umfasst beschreibende Eigenschaften der App, Funktionalität, Ästhetik, Nutzerbindung und Güte der enthaltenden Informationen.

Wenn Sie als Rater tätig werden wollen, treten Sie bitte mit uns in Verbindung. Wenn Sie weitere Fragen zum Prozess, Wünsche oder Anregungen haben freuen wir uns auf eine E-Mail.

Informationen für Leistungsträger

M-Health Apps bieten ein großes Potential, aber in der aktuell unkontrollierten Situation auch ein großes Gefahrenpotential für die Gesundheitsversorgung in Deutschland. So bietet sich z.B. eine zusätzliche Chance für Bevölkerungsgruppen, die bisher nicht ausreichend erreicht oder versorgt werden konnten: Personen im ländlichen Raum, Personen mit chronischen (körperlichen) Erkrankungen, Menschen mit Beeinträchtigung, Personen mit nicht ausreichenden Deutschkenntnissen, Ältere sowie Kinder- und Jugendliche. M-health Apps bieten sich für die Prävention und Gesundheitsvorsorge, als Selbsthilfe-Interventionen, als Tools und Unterstützung für die vor Ort-Behandlung sowie für die Nachsorge und langfristige Unterstützung bei chronischen Erkrankungen und Störungen an. Voraussetzung sollte stets sein, dass es sich um wissenschaftlich geprüfte, theoriebasierte, anwenderfreundliche und risikoarme Angebote handelt. Die mHAD bietet Ihnen hierzu eine unabhängige und aktuelle Informationsquelle.