Über die Beurteilungen

Die Qualitätsbeurteilung auf MHAD erfolgt durch ein standardisiertes und wissenschaftlich geprüftes Instrument Namens „Mobile Application Rating Scale“ (MARS; https://mhealth.jmir.org/2015/1/e27/). Die Qualitätsbeurteilung wurde jeweils entsprechend der wissenschaftlichen Standards von zwei Gutachter:innen durchgeführt. Die App-Beurteilung sowie deren Darstellung auf MHAD erfolgt ausschließlich entlang der Kriterien der MARS-Ratingskala: Dies schließt eine Qualitätsbeurteilung in den Bereichen 1. Nutzereinbindung, 2. Funktionalität, 3. Ästhetik und 4. Informationsqualität ein und klassifiziert die Funktionen (z.B. Datenerhebung) sowie die theoretischen Hintergründe. Ein Abgleich mit Kriterien des Medizinproduktegesetzes oder auch technische Belastungstests von Sicherheits- und Datenschutzvorkehrungen der Anwendungen sind nicht erfolgt und eine entsprechende Bewertung findet sich daher auch nicht auf MHAD wieder. Es wird empfohlen bei der Nutzung von Gesundheitsapps auf eine CE-Zertifizierung der App zu achten.


Ebenfalls wird im Rahmen von MHAD nicht die tatsächliche Wirksamkeit der Gesundheits-Apps bewertet. Dies erfordert aufwändige randomisiert-kontrollierte Studiendesigns oder methodisch vergleichbar hochwertige Ansätze zur Nutzenbewertung. Die MARS-Ratingskala umfasst jedoch eine Bewertung, ob zu der jeweiligen Gesundheits-App eine derartige Wirksamkeitsuntersuchung vorliegt.


Neben diesen Punkten ist bei der Interpretation der Beurteilungen zu beachten, dass sich seit dem Datum der Beurteilung der jeweiligen App Änderungen ergeben haben können. Bitte achten Sie bei der Suche nach Gesundheitsapps auf mHAD auf die Versionierungsnummer der App. Es ist nicht ausgeschlossen, dass auf mHAD aufgeführte Gesundheits-Apps in der Zwischenzeit substantiell überarbeitet wurden oder auch ggf. nicht mehr verfügbar sind.

Informationen für Benutzer

Die mHAD soll Ihnen helfen die richtige App für ihr gesundheitliches Problem auszuwählen. In unserer Datenbank können Sie sich über die inhaltliche Qualität informieren, das bedeutet sie erhalten Informationen

  • inwiefern die Übungen und Texte dem aktuellen Wissenschaftstand entsprechen,
  • wie einfach die Bedienung ist,
  • wie sehr sie die App dazu animiert am Ball zu bleiben,
  • wie gut die App funktioniert und
  • wie gut das App-Design gelungen ist.

Die Informationen sollen Ihnen dabei als Wegweiser zu einer für Sie passenden App helfen. Bei spezifischen Rückfragen, ob eine App für Sie geeignet ist oder ob z.B. Übungen in der App für Sie zu empfehlen sind, sollten Sie Rücksprache mit Ihren medizinischen Ansprechpartner:innen halten (z.B. Ihr Hausarzt oder Hausärztin).

Für einige kostenpflichtige Apps, die über die nötigen Zertifizierungen verfügen, können Sie über Ihre Krankenkasse Zuschüsse erhalten oder sogar vollständig übernommen werden. Für genaue Informationen setzen Sie sich bitte mit Ihrer Krankenkasse oder medizinischen Ansprechpartner:innen in Verbindung.

Für weitere Informationen zu Qualitätssiegeln, auf die Sie bei der Benutzung achten sollten siehe: https://www.bfarm.de

Informationen für Behandelnde

Ziel der mHAD ist es, informierte Gesundheitsentscheidungen zu ermöglichen. Sie können sich hier über Apps die Ihre Klient:innen und Patient:innen benutzen informieren oder auch geeignete Apps für Ihre Klient:innen und Patient:innen recherchieren. Die Datenbank wird laufend aktualisiert und erweitert, neben dem App-Rating können Sie auch die bewertete App-Version einsehen. Bitte beachten Sie, dass es sich selbst bei fortlaufender Aktualisierung der Datenbank bei bewerteten Apps um frühere Versionen einer verfügbaren Gesundheits-App handeln kann.

Jede App wird von zwei geschulten Ratern anhand des MARS (Stoyanov et al., 2015; Messer et al., 2020) begutachtet und von einem Editor nach Prüfung der Gutachten frei gegeben. Das Rating umfasst beschreibende Eigenschaften der App, Funktionalität, Ästhetik, Nutzerbindung und Güte der enthaltenden Informationen. Eine Liste der wissenschaftlichen Publikationen zu den App-Rating finden Sie unter: https://www.uni-ulm.de/in/psy-klips/publikationen/publikationen

Wenn Sie als Rater tätig werden wollen, treten Sie bitte mit uns in Verbindung. Wenn Sie weitere Fragen zum Prozess, Wünsche oder Anregungen haben freuen wir uns auf eine E-Mail.

Informationen für Leistungsträger

Digitale Gesundheitsanwendungen bieten ein großes Potential, aber in der aktuell unkontrollierten Situation auch ein großes Gefahrenpotential für die Gesundheitsversorgung in Deutschland. So bietet sich z.B. eine zusätzliche Chance für Bevölkerungsgruppen, die bisher nicht ausreichend erreicht oder versorgt werden konnten: Personen im ländlichen Raum, Personen mit chronischen (körperlichen) Erkrankungen, Menschen mit Beeinträchtigung, Personen mit nicht ausreichenden Deutschkenntnissen, Ältere sowie Kinder- und Jugendliche. Digitale Gesundheitsanwendungen bieten sich für die Prävention und Gesundheitsvorsorge, als Selbsthilfe-Interventionen, als Tools und Unterstützung für die vor Ort-Behandlung sowie für die Nachsorge und langfristige Unterstützung bei chronischen Erkrankungen und Störungen an. Voraussetzung sollte stets sein, dass es sich um wissenschaftlich geprüfte, theoriebasierte, anwenderfreundliche und risikoarme Angebote handelt. Die mHAD bietet Ihnen hierzu eine unabhängige und aktuelle Informationsquelle.